Yamaha XS 650 Custombike von Dado

Frank Bick
Dienstag, 19. Juni 2012
1978er XS 650 im originalen Zustand (Foto im Web geklaut)Yamaha XS 650 war die erste Motorradbaureihe mit Viertaktmotor von Yamaha und wurde von 1969 bis 1984 gebaut. Die letzten Modelle wurden 1987 von Detlev Louis für 5999,- DM deutschlandweit vor die Haustür geliefert. Durch den schönen Motor - ein mächtig schüttelnder Parallel - Twin - hat das Motorrad die besten Grundvoraussetzungen um zu einem Chopper umgebaut zu werden.

In den 90igern wurden die Fahrzeuge bereits umgebaut, aber nicht im Stil der 70er Jahre wie heutzutage sondern in einem eigenwilligen 90er Jahre Stil, der in 20 Jahren sicher wieder aufgegriffen wird. Flache Sitzbank, Sportauspuff, kleine Lampe, kleines Rücklicht.

Dado Ajanovic aus Viersen hat sich in 2010 für 2000 Euro eine XS 650 gekauft um sich als Backyard Builder zu verdingen und einen Chopper zu bauen.

Aller Anfang beim Umbau einer Serienmaschine zum Chopper beginnt mit der Modifikation des Rahmens und dem abschrauben oder abflexen unnötiger Teile. Aus dem 200kg Moped wird ein 150kg Leichtgewicht. Geht doch! Nun müssen neue Teile an das Fahrzeug geschraubt werden. Lenker von Fehling, Solo Sitz beim eBay ersteigert. Fast alles andere wurde aus dem günstigen Aftermarket gekauft und teilweise noch modifiziert: Vorderradschutzblech mit Sicke, Hauptscheinwerfer, Tacho, Lichtschalter, Choppertank, Tankdeckel, Benzinhahn, Benzinschlauch, Schlauchklemmen, Zündschloss, Kickstarterpedal, Sitzfedern, Kennzeichenbeleuchtung, Rücklicht, Auspuff usw.Nach etwa einem Jahr ist das Fahrzeug nun soweit gefahren zu werden. Es sieht nicht nur sehr gut aus, sondern lässt sich auch leicht fahren, Dank des geringen Gewichts und des tiefen Schwerpunkts.
Yamaha XS 650Yamaha XS 650 - CustombikeYamaha XS 650 - CustombikeYamaha XS 650 - CustombikeYamaha XS 650 - Custombike
Der komplette Umbau der Yamaha XS 650 hat insgesamt 1800 Euro gekostet, so steht eine fahrbereite Maschine für insgesamt 3800 Euro Kosten auf dem Backyard von Dado Ajanovic. Da lässt sich das Werk entspannt genießen, hoffentlich wird es ein sonniger Sommer am Niederrhein.