Motor-Classics Harley-Davidson Werkstatt alter Schule

Nachtrag vom 20. April 2015. Rolf Lenzen-Harbisch verstarb unerwartet und zu früh an diesem Tag. Ruhe in Frieden. Der Betrieb läuft dennoch weiter.

Frank Bick
Freitag, 4. April 2014
Harley-Davidson Motorräder gewinnen zunehmend an Marktanteilen. Die Motorrad fahrende Bevölkerung wird älter, hat es nicht mehr so eilig und will die Zeit genießen. Aber nicht nur die Fahrt gehört zum Hobby Motorrad, sondern auch der Umbau und die Werkstatt in der Mann oder Frau noch ein wenig Benzingespräche führen können und man sich willkommen fühlt, ganz im Sinne der Werkstätten der 80er Jahre. Genau um solch eine Werkstatt handelt es sich bei Motor-Classics, dem freien Harley Händler in Viersen. Hier zeigt sich der Kunde schnell verstanden und zufrieden. Dafür sorgt das Team bestehend aus Zweiradmechaniker Meister Rolf Lenzen-Harbisch und seiner Frau Beate.

Seit dem 16. Lebensjahr schraubt Rolf an Motorrädern herum, hat erst einmal Automechaniker gelernt. Um sich zu verbessern hat er dann noch Fachinformatik angehängt, aber festgestellt dass er nicht in ein Büro gehört, sondern in eine Werkstatt. So hat er zwar mit dem Anfertigen unzähliger Modellbau Projekte seine Schrauberleidenschaft noch eine Zeit bändigen können, ist dann aber zurück in die Werkstatt hier in Viersen gekommen und hat sich als Mechaniker verdingt. Als sein Companion gestorben ist, hat er nicht gezögert, den Zweiradmechaniker Meister nachgelegt und ist seit 2012 nun in der vollends eigenen Werkstatt tätig. Seine Frau Beate ist Diplom Kauffrau und daher nicht nur privat sondern auch beruflich die perfekte Ergänzung. Diese Harmonie merkt man der Werkstatt auch an.

Besucher die ein ernstes Interesse an Harley-Davidson haben sind bei Rolf und Beate immer willkommen. Wer noch ein zweites Mal vorbei kommt und zum Kunden wird, den wird Beate nicht mehr vergessen, sie hat ein sehr gutes Gedächtnis. Die wichtigsten Eigenschaften für die beiden sind Ehrlichkeit, Offenheit und klare, strukturierte Vorgehensweisen. Da merkt man etwas von der Ausbildung zum Fachinformatiker und zur Diplom Kauffrau. Die ganze Werkstatt ist sauber und extrem ordentlich, fast schon penibel geführt. Ob die Werkstatt hinten oder das Büro in der Tankstelle, kaum etwas bringt den Betrachter aus der Ruhe.

Rolf und Beate wollen nach einiger Aussage nicht reich oder gar Millionäre werden oder über alle Maße bekannt werden. Sie sind eher konservativ und arbeiten beide auf eine weiterhin gut funktionierende Werkstatt hin, von und mit der sie angenehm und so etwas wie familiär leben können. So gehören einige Kunden und Händler zur Community, kommen auf einen Kaffee oder sogar zum gemeinsamen Mittagessen rum, wie der Privatier Rudi, der heute eigens Kassler, Sauerkraut und Kartoffelpüree serviert hat.

Natürlich dreht sich bei der Werkstatt Motor-Classics alles in erster Linie um Motorräder. Im Vordergrund stehen Harleys. Aber auch wirkliche Klassiker werden gewartet, repariert und mit kleinen eigenen Modifikationen und Aftermarket Teilen umgebaut. Zum Beispiel einer Indian Scout oder einer BMW R 51/3 würde Rolf sich auch annehmen. Wer moderne Fahrzeuge aus Europa gewartet oder repariert haben will, kann dies aber auch unter der gleichen Adresse tun. Motor-Classics ist Teil des Dülkener Motorradtreffs, nebenan gibt es noch Performance Bikes, mit Schwerpunkt auf Aprilia. Ducati wird demnächst auch noch hier angesiedelt sein.

Wer Interesse am Thema hat, sollte seine Kaffeefahrt mal in Richtung 41751 Viersen-Dülken ausdehnen, und dort in angenehmer Umgebung einen Kaffee trinken und sich über die neusten Entwicklungen im Harley Bereich informieren. Ihr solltet nicht vergessen einen Euro in die Kaffeekasse zu werfen, das vergessen die meisten Biker nämlich, ich übrigens auch. Aber ich fahre ja auch BMW.

Internetseiten im Überblick:
Motor Classics http://www.motor-classics.de
Performance Bikes http://www.performancebikes.de
Fotos und Text Frank Bick Mediengestaltung http://www.regiosurf.net