Triumph T120 R 1953 - Behind the city

Montag, 22. Dezember 2014
Frank Bick
Mit seiner Familie an der Garage.Die Stadt hinter sich lassen wollte Matthias Klasing und ist mit seiner Frau Margitta und seinen beiden jungen Sprößlingen nach Warstein ins hügelige Land gezogen. Es dauerte nicht lange da hatte der 35 jährige Mann sich eine Garage einen Hügel weiter besorgt, inmitten eines Bauernhofes. Wer sich bei der steilen Abfahrt zum Schiebetor vertut liegt auf der Nase, aber das ist hier Alltag.


Nachdem der gelernte Kunstschmied und Mediengestalter einige Tausend Euro in die Gerätschaften für die Garage investiert hatte, begann er unmittelbar mit dem Bau eines Custombikes. Der erfahrene Motocrosser hatte zwar schon eine BMW R 75/5 im Café Racer Look um damit zur Arbeit zu fahren aber nun sollte was richtig nobel Umgebautes her.

Ein Bike das seinem ausgebildeten Sinn für Optik und Technik entsprechen sollte, gut zu fahren und sauber gearbeitet musste her. Er kaufte eine 1953er Triumph und baute das Heck auf Starrahmen um. Da es ein Chopper in Friso Anlehnung werden sollte, wurde vorne ein 21 Zoll Rad mit Duplex Bremse verbaut, hinten ein 19 Zoll Rad mit konischer Nabe. Er wollte unbedingt Speichennippel aus Messing haben, so hat Werner Rubeck aus Bergkamen seinen Bestand von etwa 1 Millionen Speichen und Nippeln einen Nachmittag lang durchsucht und wurde fündig. Behind the city laufen die Uhren halt noch anders.

Die Triumph sollte unbedingt eine Handschaltung bekommen und so baute der in der Szene übrigens als Vincent Caracho bekannte Mann einen Jockeyshifter mit schwarzem Schaltknauf. Der Knauf wurde von seinem Kumpel Nobbi aus Kunststoff gegossen, er hat gleich noch zwei weitere gemacht, für die kommenden Projekte. Der Clou an der Schalteinrichtung ist die Verbindung der Welle mit einem SR 500 Ritzel, das über die aufgelegte Steuerkette direkt auf ein SR 500 Ritzel auf der Schaltwelle wirkt. Je nach gewählter Übersetzung dieser Schalteinheit kann Matze nun lange oder kurze Schaltwege einstellen, kann sozusagen zwischen Trecker und Sport wählen.

Den Sitz hat Vincent auch selbst gebaut, genau wie die Sissybar, für den Kunstschmied die leichteste Übung. Das Rücklicht ist von einem Ford Model A, wahrscheinlich das älteste Teil am Bike. Das Schutzblech stammt von einer Norton. Die Edelstahl Messing Kombination findet sich auch noch in der selbstgedrehten Fussrastenanlage bestehend aus Bremse und Selbstmörderkupplung und dem selbst gebauten Ölbehälter im Rahmendreieck, der die Form eines Flachmanns hat. Ein Symbol dessen Bedeutung wohl die meisten Motorradfahrer in Sekunden erfassen. Der selbst gebaute Lenker steht auf Harley-Davidson Sportster Gabelbrücken, die wiederum die Rohre eine Harley-Davidson Wide Glide Gabel aufnehmen müssen und deshalb aufgebohrt und gehont wurden. In mitten der Gabel steckt eine Nebelschlussleuchte als Hauptscheinwerfer.

Den Auspuff hat ihm der Ausbilder für Schweißtechnik Christian Voss gebaut, perfekt verarbeitet und mit einem guten Klang kommt die Edelstahlanlage daher. Fehlte nur noch ein Tank. Ein Peanut aus den 60er Jahren wurde angepasst und von Lukas Kruppschick aus Menden schlicht aber in Topqualität lackiert. Bis auf die Ansaugtrichter vom Teilemarkt ist der Motor original.

Die vielen Stunden musste Vincent auf die Nacht verlegen, damit er noch Zeit für seine Familie hatte. Um sich ein wenig für die viele Zeit in der Garage zu entschuldigen hat er ein Schild in die Garage gehangen: I promise honey, this is my last custom bike. Blieb mir nur noch die Frage was er denn mit der originalen SR 500 in der Ecke machen würde. Begleitet von einem freudigen Leuchten in den Augen und einem verschmitzten Lächeln sagte er: "Nichts besonderes." Ich denke es wird Sinn machen ihn bald mal wieder zu besuchen.

Triumph T120 R 1953

Motor
Zweizylinder OHV Viertakt Parallel Twin, Zweiventiler
Originalvergaser
Ansaugtrichter Teilemarkt
Endtopf Christian
Handschaltung Eigenbau
Getriebe 4-Gang
Antrieb Kette
Leistung 34 PS
Höchstgeschwindigkeit 160 km/h

Fahrwerk
Originalrahmen starr gelegt
Duplex Trommelbremsen
Front Harley-Davidson Wide Glide/Sportster
Reifen Vorn 21"
Reifen hinten 19"

Zubehör
Hauptscheinwerfer Nebelschlussleuchte Teilemarkt
Rücklicht Ford Model A
Lenker Eigenbau
Fender Hinten Norton
Peanut Tank 60er Jahre

Metrie
175 kg vollgetankt

Info
Vincent Caracho (Mattthias Klasing)
Handy 0174 3362818

Mehr über Vincent: Fahrerporträt Vincent Caracho
Fotos und Text Frank Bick: http://www.regiosurf.net